Direkt zum Inhalt
Reise nach Zentralasien
Eine Wirtschaftsdelegation, der rund 20 Mitgliedsunternehmen des Ost Ausschuss – Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft angehören, reist vom 27. bis 29. Mai mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Usbekistan. Mit über 30 Millionen Einwohnern ist Usbekistan der größte Markt in Zentralasien. Parallel zur ersten Reise eines Bundespräsidenten nach Usbekistan seit vielen Jahren hat der OAOEV im Mai ein neues Praktikantenprogramm für junge Studierende aus Usbekistan gestartet:

WEITERE MELDUNGEN

Reformkurs muss fortgesetzt werden
Seit der „Revolution der Würde“, die mit den Protesten im Herbst 2013 auf dem Kyiver Maidan begann und sich im Frühjahr 2019 zum fünften Mal jährt, hat die Ukraine einen steinigen Weg zurückgelegt. Zur Annexion der Halbinsel Krim durch Russland und dem Krieg im Osten des Landes kamen besonders in den Jahren 2014 bis 2017 große wirtschaftliche Schwierigkeiten. Allerdings – und dies muss angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen umso höher eingeschätzt werden – wurden auch zahlreiche grundlegende Reformen im Land angestoßen.
Besuch des Bundespräsidenten
OAOEV-Geschäftsführer Michael Harms war Mitglied der Wirtschaftsdelegation, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Anfang April bei seinem Besuch in Bulgarien begleitete. Am ersten Tag der Reise besuchte die Delegation Lufthansa Technik Sofia und den größten bulgarischen Pharmaproduzenten Sopharma. Die AHK Bulgarien organisierte ein Wirtschaftsgespräch mit Steinmeier und dem bulgarischen Präsidenten Rumen Radew, auf dem Harms über die Rechtssicherheit im Land sprach.
Zweiter Digital Summit in Belgrad
Am 4. und 5. April 2019 fand in Belgrad der zweite Digital Summit für die Länder des Westlichen Balkans nach dem Gipfel in Skopje 2018 statt. Die fast 3.000 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik, und Zivilgesellschaft sowie internationalen Organisationen erwartete an den zwei Tagen ein dichtes Programm auf drei Bühnen. Der regionale Digital Summit der Westbalkan-Länder geht auf eine Initiative des Ost-Ausschuss - Osteuropavereins (OAOEV), der Bundesregierung sowie deutscher Unternehmen zurück und ist seit 2017 Teil der Road Map zur Schaffung eines gemeinsamen Wirtschaftsraums in der Region
OAOEV-Unternehmensdelegation in Montenegro
Ende März 2019 besuchte eine OAOEV-Unternehmensdelegation Montenegro. In Gesprächen mit Premierminister Dusko Markovic und weiteren Ministern informierte sich die deutsche Delegation über die aktuellen wirtschaftspolitischen Herausforderungen des Landes und Möglichkeiten für die Intensivierung der bilateralen Wirtschaftszusammenarbeit zwischen Deutschland und dem Balkan-Land.
Schwerpunkt Russland

Der OAOEV hat im Frühjahr eine neue Agenda mit 15 gemeinsamen Themenfeldern für eine enge Zusammenarbeit mit Russland vorgestellt. Mehr dazu erfahren Sie in dieser Schwerpunktausgabe der Osteuropa Informationen zu Russland. Das Positionspapier war auch Thema beim traditionellen deutsch-russischen Unternehmerfrühstück mit den beiden Außenministern auf der Münchener Sicherheitskonferenz, über das wir im Heft berichten.

Homepage