Direkt zum Inhalt

Deutsche Wirtschaft fürchtet um Russlandgeschäft

18.12.2018

Handelsblatt

Laut der neuesten Geschäftsklima-Umfrage des Ost-Ausschuss – Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft (OAOEV) sind nur noch 41 Prozent der Geschäftsleute optimistisch bezüglich der Wirtschaftslage im kommenden Jahr gestimmt. Die schlechtere Stimmung schlägt sich auch in der rückläufigen Zahl deutscher Unternehmen in Russland nieder. Als größtes Problem haben die Geschäftsleute den Rubelkurs ausgemacht. Mehr als die Hälfte beklagt zudem sowohl die US- als auch die EU-Sanktionen und die darauf folgenden russischen Gegensanktionen als Störfaktoren. „Die Verunsicherung durch eine mögliche neue Zuspitzung der politischen Konflikte und weitere Sanktionsrunden der USA ist mit Händen zu greifen“, sagte Michael Harms, Geschäftsführer des OAOEV.

Link zum Artikel

Diese Seite teilen: