Direkt zum Inhalt

Neues Praktikumsprogramm für Usbekistan

Praktikum in deutschen Unternehmen
Frist für die Bewerbung läuft am 17. Dezember ab

Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. (OAOEV) schreibt in Kooperation mit der Stiftung "El-Yurt Umidi" beim Ministerkabinett der Republik Usbekistan erstmals 25 bis 30 Praktika für usbekische Masterstudenten aus. Die Bewerbungsphase für das “Praktikumsprogramm der Deutschen Wirtschaft für Usbekistan” läuft noch bis 17. Dezember 2018. Antrittstermin für die dreimonatigen Praktika in Unternehmen in Deutschland ist Anfang Mai 2019.

“Mit 32 Millionen Einwohnern ist Usbekistan der größte Markt in Zentralasien. Seit eineinhalb Jahren befindet sich das Land in einem ambitionierten Reformprozess, den wir von Seiten der deutschen Wirtschaft nachhaltig unterstützen möchten. Mit dem neuen Praktikumsprogramm tragen wir zum Know-how-Transfer bei und bilden gleichzeitig die zukünftigen Ansprechpartner unserer deutschen Unternehmen in Usbekistan aus”, erklärt der Vorsitzende der Geschäftsführung des OAOEV Michael Harms zur Idee des Programms.

Das Programm bietet deutschen Unternehmen eine ausgezeichnete Möglichkeit, hochqualifizierte usbekische Nachwuchskräfte aus den Bereichen BWL, VWL, Ingenieurwesen, IT, Recht, Rechnungswesen, Architektur und Wirtschaftsjournalismus kennenzulernen. Die Praktikanten werden in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt. Die beteiligten Unternehmen finanzieren den Aufenthalt der Praktikanten in Deutschland, die usbekische Stiftung "El-Yurt Umidi" trägt die Reisekosten. Nach ihrem Aufenthalt in Deutschland kehren die Praktikanten nach Usbekistan zurück und können dort ihr erworbenes Wissen und ihre Fähigkeiten praktisch anwenden. Die gewonnenen Erfahrungen und Kontakte stärken die wirtschaftliche Entwicklung und fördern die bilaterale Wirtschaftszusammenarbeit mit Deutschland.

Mit dem geplanten Aufbau eines Alumninetzwerkes leistet das Programm einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, intensiviert die Wirtschaftsbeziehungen und schafft ein branchenübergreifendes Netzwerk an jungen, weltoffenen Nachwuchskräften.

Weitere Informationen zu diesem Pilotprojekt sowie den Anmeldelink für Online-Bewerbungen finden Sie hier.
 

 

Ansprechpartner

Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V.
Andreas Metz
Tel.: 030 206167 -120
E-Mail: A.Metz@bdi.eu
www.oaoev.de
 

 

 

 

Diese Seite teilen: