Direkt zum Inhalt
Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation haben wir uns als Verband entschlossen, die Sitzungen der Länderkreise Ukraine, Belarus und Südkaukasus zusammen in einem online-Format durchzuführen, um uns länderübergreifend über die aktuellen Entwicklungen und die Folgen für deutsche Unternehmen in den Ländern auszutauschen.
Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein lädt zur füften Sitzung des Länderarbeitskreises Mittelosteuropa unter Leitung von Philipp Haußmann, Sprecher des Arbeitskreises Mittelosteuropa des OAOEV, in Berlin ein.
Im Zuge des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) organisiert COMMIT im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Geschäftsanbahnungsreise in die Ukraine (Kiew und Lwiw, 16. – 20. März 2020). Die Reise ist Bestandteil der Exportinitiative Umwelttechnologien des BMWi und wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Das Projekt wird unterstützt von German RETech Partnership e.V. und dem Ost-Ausschuss - Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft.

Im Zuge des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) organisiert COMMIT im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Markterkundungsreise nach Armenien und Georgien. Unterstützt wird die Reise durch den Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft (OAOEV), dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), sowie dem OWC-Verlag als Medienpartner. Die 6-tätige Reise unter dem Motto: „Modernisierung der industriellen Infrastruktur“ wird zwischen dem 24. - 28. Februar 2020 in Eriwan und Tiflis stattfinden.

In Zeiten technologischer und analoger Disruptionen ist der kulturelle und technologische Wandel Führungssache und erfordert neben strategischer Weitsicht auch Offenheit und Lernwille. Wissenstransfer und internationale Vernetzung sind zentral, um in komplexen Wertschöpfungsprozessen wettbewerbsfähig zu bleiben. Vor diesem Hintergrund haben wir die Executive Convention Procurement & Supply konzipiert, um unter dem Motto „Welt im Wandel, Supply Chains im Umbruch“ eine Plattform für den interdisziplinären Austausch zu bieten.
Im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) führt bondacon international (BIBC) zusammen mit der AHK Aserbaidschan, Germany Trade and Invest (GTAI), dem Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft und der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner eine Informationsveranstaltung zu Geschäftschancen für deutsche Unternehmen und Anbieter im Bereich (nachhaltige und vernetzte) Mobilität, Logistik und Infrastruktur in Aserbaidschan durch.
Ost-Ausschuss - Osteuropaverein is deeply involved in digital transformation issues. Among our twenty-nine partner countries a high dynamic developed in the previous years. Innovation Hubs rose and working successfully in almost every country. In lots of cases the public sector started initiatives to digitize services for citizens and companies.
Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein lädt zum Neujahrsempfang am Dienstag, den 28. Januar 2020 in der European School of Management and Technology - ESMT Berlin (ehemaliges Staatsratsgebäude), Schlossplatz 1, 10178 Berlin, ein.
Selbstversorgung war gestern: Moderne Technologien und Fachwissen in der Landwirtschaft ermöglichen heute reiche Ernten über den Eigenbedarf nationaler Volkswirtschaften hinaus. Die Möglichkeiten internationaler Arbeitsteilung eröffnen Produktionsweisen, die mit Effizienz und Nachhaltigkeit wesentlich zur globalen Ernährungssicherheit beitragen können.

Qualität und Transparenz im internationalen Agrarhandel mit Osteuropa und Asien

Der Handel mit Agrargütern hat enorm zugenommen, insbesondere zwischen den Regionen Osteuropa, Zentralasien und Asien – ein Viertel des weltweiten Agrarhandels entfällt auf diese Regionen. Die Einhaltung von Standards sowie Zertifizierungen sichern nicht nur Lieferqualität im Zielland, sondern unterstützen auch verbesserte Produktionsbedingungen im Herkunftsland und tragen zu vermehrter Wertschöpfung vor Ort bei.

Diese Seite teilen: