Direkt zum Inhalt

Wirtschaftsforum Russland „Brücken bauen in schwierigen Zeiten“

Russland und die Europäische Union sind Nachbarn in Europa, geographisch, wirtschaftlich und
politisch. Dies gilt ganz besonders auch für Deutschland. Das deutsch - russische Handelsvolumen
beträgt rund fünfzig Milliarden Euro im Jahr, die russischen Energiequellen sind existenziell wichtig und
die Sicherheit Deutschlands hängt von bilateralen Abkommen mit Russland wie dem INF (Intermediate
Range Nuclear Forces) ab. Diese Fragen werden gerade in diesen Wochen intensiv diskutiert und die
Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat, folgt man dem „Munich Security Report“ vom Februar
2019, ein relativ hohes Vertrauen in Russland.

Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. lädt gemeinsam mit dem OstWestWirtschaftsForum Bayern e.V. und der Gesellschaft Russland - Deutschland zur Vertiefung der russissch - deutschen Zusammenarbeit ein zu einem

Wirtschaftsforum Russland
„Brücken bauen in schwierigen Zeiten“
Wie können Handel und Produktion in Russland erfolgreich sein?


Mittwoch, 3. April von 14:30 bis 18:30 Uhr
Bayerischer Landtag, Maximilineum - Senatssaal (Altbau)

Im Anschluss: Empfang im Generalkonsulat der Russischen Föderation.

Die Schirmherrschaft hat Landtagspräsidentin Ilse Aigner MdL übernommen. Einzelheiten entnehmen
sie bitte dem untenstehenden Programm.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 29.03.2019 unter https://www.oaoev-event.de/ mit dem Log-In Russland-Forum

Für Fragen zum Programm oder der Konferenz stehen Ihnen Herr Pönisch vom OWWF (info@owwf.bayern) und Herr Böhlmann vom OAOEV (j.boehlmann@bdi.eu) gern zur Verfügung.

Ansprechpartner

Jens Böhlmann
Leiter Kontaktstelle Mittelstand
für Russland
Tel.: 030 206167-127
J.Boehlmann@bdi.eu

Dokumente

Diese Seite teilen: