Direkt zum Inhalt

Liquidität in Fremdwährung effektiv managen (Veranstaltungstermin wird verschoben)

Hinweis: Die Veranstaltung wird auf Ende August 2019 verschoben. Der neue Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

Die Märkte in Mittel- und Ost-Europa haben von jeher eine starke Bedeutung für die deutsche Industrie, sowohl als Produktionsstandort, verlängerte Werkbank als auch als Exportmarkt. Obschon in einigen Ländern die Wirtschaft in der Vergangenheit auch unter Druck stand, beschleunigt sich nun das Wachstum in dieser Region. Neue Wirtschaftszweige und weitere Freiheitsgrade im Handel entstehen. Wie ergeht es den deutschen Unternehmen vor Ort?
Ein effizientes und effektives Fremdwährungsmanagement spielen eine entscheidende Rolle, um in diesen hochregulierten Märkten erfolgreich zu sein.

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserer Informationsveranstaltung im Hause der Deutschen Bank nach Hamburg ein, bei der Sie einen aktuellen volkswirtschaftlichen Einblick in die Region erhalten und erfahren, wie Ihr Unternehmen mit den Fremdwährungsrisiken effizient umgehen kann. Darüber hinaus möchten wir Ihnen die Vorteile aufzeigen, in lokaler Währung zu zahlen. Zur Struktur des Commodity Geschäftes in Osteuropa vermittelt INTL FCStone einen Überblick und beschreibt die Rolle der Rohstoffe als Rückgrat des internationalen Handels der Länder in Osteuropa. Vertreter von Unternehmen, Banken und Zentralbanken diskutieren die Bestimmungsfaktoren des Fremdwährungsmanagements.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Katrin A. Morosow gern zur Verfügung.

Ansprechpartner

Katrin Morosow
Leiterin Büro Hamburg
Leiterin AK Logistik und Verkehrsinfrastruktur/ Gesundheitswirtschaft
Tel.: 040 325257 49
K.Morosow@bdi.eu

Diese Seite teilen: