Direkt zum Inhalt

Young-Professionals weiterhin im Fokus

Ost-Ausschuss - Osteuropaverein und BME setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort

Ost-Ausschuss - Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. und der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit im Rahmen des Zoran Djindjic Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für die Länder des Westlichen Balkans fort.

Am 18.7.2018 verlängerten der Ost-Ausschuss - Osteuropaverein  der Deutschen Wirtschaft (OAOEV) und der BME ihre Kooperationsvereinbarung mit dem Ziel, Nachwuchskräfte in Europa weiterhin stärker zu unterstützen, besonders im Bereich der praxisorientierte Aus- und Weiterbildung von Young Professionals aus den Ländern des Westlichen Balkans.

Das Zoran Djindjic Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft für die Länder des Westlichen Balkans führt deutsche Unternehmen mit Studierenden und jungen Graduierten aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Serbien zusammen und etabliert ein Netzwerk von jungen Nachwuchskräften für die deutsche Wirtschaft in der Region. Diesen ist es zukünftig weiterhin möglich, von der Young-Professionals Initiative des BME zu profitieren. Seit 2006 besteht im BME die Young-Professionals Initiative, ein Netzwerk für Studierende und Berufseinsteiger, die eine Karriere in Einkauf, Logistik oder Supply Chain Management starten wollen. Zentrale Idee der Initiative ist es, den jungen Nachwuchskräften ein fachspezifisches und branchenübergreifendes Forum zum Austausch zu bieten und umgekehrt den Verband mit den Ideen des Nachwuchses zu inspirieren.

Die Young Professionals aus der Region des Westlichen Balkans erhalten damit weiterhin Zugang zu dem vielfältigen Serviceangebot des BME und können sich an Weiterbildungsangeboten beteiligen, wie etwa dem beruflichen Förderprogramm für junge Frauen in Einkauf, Supply Chain Management und Logistik.

„Unser Stipendienprogramm für die Länder des Westlichen Balkans und die Young-Professionals-Initiative des BME sind ein hervorragendes Beispiel, wie Verbände die jungen Nachwuchskräfte gezielt fördern und sie frühzeitig an die aktuellen Herausforderungen der globalisierten Märkte heranführen können“ sagt Antje Müller, Projektleiterin des Stipendienprogramms im OAOEV: „Gerade vor dem Hintergrund der zunehmenden Internationalisierung ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich der Förderung junger, gut ausgebildeter Nachwuchskräfte unerlässlich. Wir freuen uns, diese Aufgabe weiterhin in Kooperation mit dem BME angehen zu können.“

 

  • Alina Tillmann, BME, Antje Müller, OAOEV. Foto: OAOEV
Ansprechpartner
Antje Müller
Projektleiterin
Zoran Djindjic Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft für die Länder des Westlichen Balkans
Tel.: 030 206167-137
A.Mueller3@bdi.eu

Diese Seite teilen: