Skip to main content

Litauen

LitauenStand: Juni 2019

Das mit 2,9 Millionen Einwohner bevölkerungsreichste Land im Baltikum ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands in der Region. Litauen ist wie seine baltischen Nachbarn aufgrund seiner relativ kleinen und offenen Volkswirtschaft stark von externen wirtschaftlichen Faktoren abhängig.

 

Wirtschaftsentwicklung

Die EU-Kommission weist für Litauen im Jahr 2018 ein robustes Wachstum von 3,4 Prozent aus. Vor allem der private Konsum, welcher vor allem durch ein starkes Lohn- und Beschäftigungswachstum befördert wird, sowie steigende Investitionen aus der EU und die Auslandsnachfrage kurbeln die litauische Wirtschaft an. Die im EU-Vergleich überdurchschnittlich hohe Inflation dämpft die Konsumfreude allerdings etwas. Für 2019 rechnet die EU-Kommission mit einem Anstieg des privaten Konsums im niedrigen einstelligen Bereich. Dies ist sowohl auf steigende Löhne als auch auf die leicht sinkende Arbeitslosigkeit zurückzuführen. Eine hohe Auslastung der Produktion führt zudem zu vermehrten Investitionen. Dabei werden zahlreiche Maschinen aus dem Ausland gekauft. Wegen der Abwanderung von Arbeitskräften steht die Wirtschaft Litauens aber vor großen Herausforderungen.

Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland

Das Außenhandelsvolumen Deutschlands mit Litauen belief sich im Jahr 2018 auf 5,2 Milliarden Euro, was einem Zuwachs 4,2 Prozent entspricht. Die deutschen Exporte konnten ein Wachstum von 4,4 Prozent verbuchen und beliefen sich auf 3,4 Milliarden Euro, während die Importe um vier Prozent auf 1,9 Milliarden zulegten. Im Baltikum ist Litauen als größter Markt auch zugleich der wichtigste Wirtschaftspartner Deutschlands mit Blick auf den Außenhandel.

Aktivitäten des OAOEV

Der OAOEV setzt sich für eine stärkere Wahrnehmung der baltischen Länder in der Öffentlichkeit und durch die Politik in Deutschland ein.

Quellen: EBRD, GTAI, Statistisches Bundesamt

Statistik 2018

Hauptstadt: Vilnius
Bevölkerung: 2,8 Mio.
Fläche: 65.300 km²
Staatspräsidentin: Dalia Grybauskaitė
Ministerpräsident: Saulius Skvernelis

Nominales BIP: 44, 3 Mrd. Euro
BIP pro Kopf: 15.897 Euro
BIP-Wachstum: 3,4%
BIP-Wachstum, 2019 (P): 3,1%

Bilateraler Handel:
Deutsche Importe: 1,9 Mrd. Euro
Deutsche Exporte: 3,4 Mrd. Euro

In der Rangliste der Außenhandelspartner
Deutschlands 2018:
Deutsche Ausfuhr: Platz 47
Deutsche Einfuhr: Platz 51

Quellen: EBRD, GTAI

Ansprechpartner

Adrian Stadnicki
Regionaldirektor Mittelosteuropa
Tel.: 030 206167-138
A.Stadniki@bdi.eu

Links

Litausche Botschaft

Deutsche Botschaft

Deutsch-Baltische Handelskammer

Investitionsagentur

Diese Seite teilen: