Direkt zum Inhalt

Russland investiert seit Jahren kräftig in seine Landwirtschaft und in die Lebensmittelverarbeitung mit dem Ziel, von Lebensmittelimporten unabhängiger zu werden. Die aktuelle Situation um die Ukraine hat diesem Schlüsselprogramm einen weiteren Auftrieb gegeben. Viele deutsche Lieferanten der Landwirtschaftstechnik, ihre Zulieferer und die Ausrüster für die Lebensmittelproduktion sind seit Jahren in Russland erfolgreich. Einige von ihnen berichten am 15. Oktober in Mannheim über ihre Erfahrungen auf diesem Markt und zeigen, welche Chancen dabei nach wie vor bestehen, und wie man diese ergreifen kann.

Mittwoch, 15. Oktober 2014,
12:20 - 17:30 Uhr
IHK Rhein-Neckar, L1 2, 68161 Mannheim

Zielgruppe:
Geschäftsführung, Exportmanager, Projektleiter und Sachbearbeiter
von Landtechnik-Unternehmen und Unternehmen für Ausrüstungen für die Lebensmittelindustrie

Programm und Anmeldung unter: www.rusrn.de

Ansprechpartnerin:
Linda Sawada
Tel.: 0621 17 09 282
oe-gus@mannheim.ihk.de

Veranstalter: IHK Rhein-Neckar, AHK Russland und Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft
 

Ansprechpartner

Kontakt:

Gerlinde Sauer
Tel. 030 2028-1569
G.Sauer@bdi.eu

Diese Seite teilen: