Direkt zum Inhalt
Das Global Forum for Food and Agriculture vom 15. bis 17. Januar 2015 in Berlin steht unter dem Schwerpunktthema „Wachsende Nachfrage nach Nahrung, Rohstoffen und Energie: Chancen für die Landwirtschaft, Herausforderungen für die Ernährungssicherung?“. Die Steigerung der Produktivität und Effizienz von Wertschöpfungsketten für Lebensmittel durch Innovationen und moderne Technologien stellen dabei Schlüsselfaktoren dar, um ein nachhaltiges Zusammenwirken zwischen Bioökonomie und Ernährungssicherung zu erreichen. Angesichts des großen nicht voll ausgeschöpften landwirtschaftlichen Produktionspotentials kann insbesondere Osteuropa bei der Befriedigung des steigenden Bedarfes an Nahrungsmitteln, Energieerzeugung und erneuerbaren Ressourcen eine entscheidende Rolle spielen. Der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft beteiligt sich mit der Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft daher als Trägerverband des GFFA Berlin e.V. am Internationalen Wirtschaftspodium und Empfang der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft am 17. Januar 2015 in die Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom in Berlin. 
 
15:00 bis 18:30 Uhr 
Internationales Wirtschaftspodium 
mit hochrangigen internationalen Rednern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft (Programm siehe hier)
 
19:00 bis 22:00 Uhr
Abendempfang der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft 
mit Bundesminister Christian Schmidt und den Teilnehmern des Berliner Agrarministergipfels 
 
Die Teilnahmegebühr für beide Veranstaltungen beträgt pro Teilnehmer 250 Euro (inkl. MwSt.). Bei Interesse an einer Teilnahme können Sie sich hier anmelden.
 
Bei Rückfragen zu den Veranstaltungen können Sie sich an das Anmeldungsbüro des GFFA Berlin e.V. unter anmeldung@gffa-wirtschaft.de wenden.
 
Ansprechpartner

Kontakt

Gerlinde Sauer
Tel. 030 2028-1569
G.Sauer@bdi.eu

Diese Seite teilen: