Skip to main content
Selbstversorgung war gestern: Moderne Technologien und Fachwissen in der Landwirtschaft ermöglichen heute reiche Ernten über den Eigenbedarf nationaler Volkswirtschaften hinaus. Die Möglichkeiten internationaler Arbeitsteilung eröffnen Produktionsweisen, die mit Effizienz und Nachhaltigkeit wesentlich zur globalen Ernährungssicherheit beitragen können.

Qualität und Transparenz im internationalen Agrarhandel mit Osteuropa und Asien

Der Handel mit Agrargütern hat enorm zugenommen, insbesondere zwischen den Regionen Osteuropa, Zentralasien und Asien – ein Viertel des weltweiten Agrarhandels entfällt auf diese Regionen. Die Einhaltung von Standards sowie Zertifizierungen sichern nicht nur Lieferqualität im Zielland, sondern unterstützen auch verbesserte Produktionsbedingungen im Herkunftsland und tragen zu vermehrter Wertschöpfung vor Ort bei.

Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. lädt in Zusammenarbeit mit der Messe Berlin herzlich zum Arbeitsfrühstück Russland ein. Die Veranstaltung ist Teil des Programms der Internationalen Grünen Woche. Der Schwerpunkt liegt auf der aktuellen wirtschaftlichen Situation und den Perspektiven in Russland, insbesondere im Bereich Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Arbeitsfrühstück Russland - Was tun? Empfehlungen für den deutschen Mittelstand 

Am 17. Januar 2020 besuchen Vertreter des High Tech Parks Belarus Berlin. Der High Tech Park fördert Unternehmen mit 36 Arbeitsschwerpunkten mit Steuervergünstigungen sowie vereinfachten administrativen Prozessen. Vor diesem Hintergrund hat sich die Zahl der Residenten auf knapp 700 gesteigert, die aktuell mit rund 55.000 Softwareingenieuren arbeiten. Unternehmen wie EPAM, das online game „World of Tanks“ oder die App „SayGames“ haben ihren Ursprung im High Tech Park Belarus.
Die IHK Düsseldorf lädt mit Unterstützung der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer am 15. Januar 2020, von 9:30 bis 16:30 Uhr, zur traditionellen Russland-Konferenz mit dem Titel "Wachstumsbranchen in herausfordernden Zeiten" ins Nikko-Hotel Düsseldorf ein. Die russische Wirtschaft bietet viele Möglichkeiten für deutsche Unternehmen - und auch Herausforderungen! So fällt das russische Wirtschaftswachstum in diesem Jahr mit rund 1% verhalten aus und auch die politischen Rahmenbedingungen behindern das Russlandgeschäft. Trotzdem ist das Interesse deutscher Unternehmen am russischen Markt ungebrochen.
Der richtige Umgang mit den bestehenden Sanktionen der EU und der USA gegen Russland sowie eine mögliche Ausweitung der US-Sanktionen beschäftigen weiterhin viele Unternehmen in Deutschland. Aus diesem Grund bietet der OAOEV allen interessierten Unternehmen am Dienstag, den 17. Dezember in Zusammenarbeit mit PwC einen kostenlosen Workshop im Rahmen eines Business Lunch zum „richtigen Umgang mit Russland-Sanktionen“ an.
Am 05. und 06. Dezember 2019 wird sich der Staatspräsident der Republik Kasachstan, Qassym-Schomart Toqajew, zu einem Staatsbesuch in Deutschland aufhalten. Die Republik Kasachstan ist der führende Handelspartner und Investitionsziel deutscher Unternehmen in Zentralasien. Gleichzeitig werden in dem Land Weichen für neue Wirtschaftsreformen gestellt, um die Führungsrolle auch in der Zukunft zu behaupten.
Vom 3. bis 5. Dezember 2019 organisiert der Ost-Ausschuss-Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. (OAOEV) gemeinsam mit der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer eine Delegationsreise nach Bulgarien (nur für Mitglieder). In Gesprächen mit Unternehmen und Regierungsvertretern wollen wir uns über die Wirtschaftslage und Perspektiven der deutsch-bulgarischen Wirtschaftszusammenarbeit austauschen.
Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. lädt in Zusammenarbeit mit der Messe Berlin herzlich zum Arbeitsfrühstück Russland ein. Die Veranstaltung ist Teil des Programms der MES Expo, der neuen Fachmesse für die Elektronikzuliefererindustrie der Mobilitätsbranche. Der Schwerpunkt liegt auf der aktuellen wirtschaftlichen Situation und den Perspektiven in Russland, insbesondere mit Blick auf die spezifischen Anforderungen verschiedener Mobilitätsbereiche.
Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein lädt zur vierten Sitzung des Länderarbeitskreises Mittelosteuropa unter Leitung von Philipp Haußmann, Sprecher des Arbeitskreises Mittelosteuropa des OAOEV, in Berlin ein.

Diese Seite teilen: