Skip to main content
Der Ost-Ausschuss – Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft e.V. lädt zum Jahresempfang ein. Wir freuen uns auf einen interessanten Dialog zwischen den Vertretern der Mitgliedsunternehmen des Ost-Ausschuss – Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft, den Botschaftern unserer Partnerländer sowie Gästen aus Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft.

Vom 05.- 06. Juni 2019 findet das zweite Business Forum der Drei-Meeres-Initiative in Ljubljana, Slowenien, statt. Das Business Forum wird von der Regierung der Republik Slowenien zusammen mit der Slowenischen Handels- und Industriekammer organisiert. In diesem Jahr stehen die Bereiche Energie, Infrastruktur, Digitalisierung, Innovation sowie Querschnittsthemen wie transatlantische Beziehungen, Sicherheit und Wasserversorgung im Mittelpunkt des Forums. Mehr als 500 Teilnehmer aus dem privaten und öffentlichen Sektor werden zum Business Forum erwartet.

Die Vereinigung Russische Provinz lädt herzlich zu einer Wirtschaftsdelegationsreise nach Russland ein. Es wird schwerpunktmäßig um die Bereiche Schweinezucht, Fleischproduktion, Grundstückserwerb und Investitionsstandorte in der Region Vladimir (300 km östlich von Moskau) gehen.
Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. organisiert eine Delegationsreise in die kasachische Hauptstadt Nursultan vom 15. – 17. Mai 2019. Die Reise findet unter der Leitung von Herrn Karl Wendling, Stellvertretender Abteilungsleiter Außenwirtschaftspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, und Michael Harms, Vorsitzender der Geschäftsführung des Ost-Ausschuss – Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft e.V. statt.

Der GUS-Markt birgt interessante Potenziale und logistische Herausforderungen in nahezu alle Länder der Region. Um nationale und globale Unternehmen in diesem komplexen Umfeld zu unterstützen, organisiert Kühne + Nagel gemeinsam mit Top-Partnern eine Roadshow unter dem Motto:

"Ganzheitliche Lösungen für Russland und die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS)"

Vom 5. bis 6. Juni 2019 findet unter dem Vorsitz Sloweniens in Ljubljana das zweite Gipfeltreffen der Drei-Meere-Initiative statt. Der Gipfel wird durch ein Wirtschaftsforum begleitet. Vor diesem Hintergrund organisieren der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. (OAOEV) gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und der Botschaft der Republik Slowenien ein Informationsgespräch, zu dem wir Sie herzlich einladen.
Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e.V. lädt gemeinsam mit dem OstWestWirtschaftsForum Bayern e.V. und der Gesellschaft Russland - Deutschland zur Vertiefung der russisch - deutschen Zusammenarbeit ein zu einem Wirtschaftsforum Russland „Brücken bauen in schwierigen Zeiten“ Wie können Handel und Produktion in Russland erfolgreich sein? ​​​​​​​ Mittwoch, 3. April von 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr Bayerischer Landtag - Maximilianeum, Saal 2 (Altbau)
Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein lädt zusammen mit der German-Russian Initiave for Digitalization, der Deutsch-Russischen Initiative zur Technischen Regulierung und der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer zur Veranstaltung: Roundtable: “Technical Regulation and Standardization in Digitizing Industries”  ein, die am Dienstag. 2. April 2019 in der Zeit von 9.30 - 11.00 Uhr auf dem Gelände der Hannnover Messe im Congress Centrum, Saal Berlin stattfindet.

Seit gut fünf Jahren sind Sanktionen der USA und EU gegen Russland in Kraft. Während sich große deutsche Unternehmen in Russland weitestgehend an die EU-Sanktionen angepasst haben und nach vorne schauen, ist der Mittelstand stärker von der Situation betroffen. Drohende neue US-Sanktionen hängen wie ein Damoklesschwert über dem Russland-Geschäft. Nach fünf Jahren Sanktionen stellen sich daher einige Fragen: Welchen Zielen folgen die Strafmaßnahmen eigentlich noch? Welche Wirkung haben sie entfaltet? Wie müssen Unternehmen damit umgehen?

Der Schwerpunkt des dreitägigen Wirtschaftsforums liegt in diesem Jahr auf dem Thema Wettbewerbsfähigkeit. Weitere Themen sind Finanzierung und Investitionsklima, Institutionen, Energiewirtschaft und Ressourcen sowie Infrastruktur. Als Teilnehmer werden  Energieminister Aleksander Nowak, Bildungsminister Mikhail Kotyukow,  Bauminister Vladimir Yakushew sowie der Ministers für digitale Entwicklung, Kommunikation und Medien Konstantin Noskow erwartet.

Nähere Informationen zum Forum erhalten Sie hier (nur Russisch).

Diese Seite teilen: